Pranava Yoga
Namasté – Willkommen bei Pranava Yoga

Anfängerübungen

Asanas Anfänger

Die in Europa meist praktizierteste Form des Yoga basiert auf dem Zusammenspiel von Atemübungen, Elementen der Meditation und körperlichen Übungen. Diese körperlichen Übungen (Asanas) können sowohl anregend und energetisch, als auch entspannend und wohltuend wirken.

Im Folgenden haben wir ein paar der Körperübungen für Sie aufgelistet, die Sie bei uns im Kursangebot finden. Diese Übungen eignen sich speziell für Anfänger und Yoga-Neulinge.

Garbhasana - Stellung des Kindes

Der Garbhasana ist die Gegenstellung des Kopfstandes, des Bogens und der Rückenbeuge und wird auch vor oder nach diesen Übungen ausgeführt. Sie entspannt die Wirbelsäule und den Nacken und dehnt die Rückenmuskulatur und ist außerdem in verschiedenen Variationen durchführbar. Für diese Stellung wird auf den Knien gestützt und die Stirn leicht auf den Boden gelegt, beide Arme liegen entspannt an den Seiten des Körpers.

Asana Kobra

Bhujangasana - die Kobra

Die Übung der Kobra ist eine der bekanntesten Yoga Übungen und dient vor allem der Rückenmuskulatur, die durch die Übung massiert und gestärkt wird. Die Kobra wird durchgeführt indem, auf dem Bauch liegend, beide Handflächen auf Brusthöhe abgestützt werden. Durch langsamen Druck der Arme wird der Oberkörper aufgerichtet. Das Gesicht zeigt dabei immer leicht nach oben.

Shalabhasana -die Heuschrecke

Die Wirkung der Heuschrecke ähnelt der der Kobra, da auch bei dieser Übung der Rücken entlastet wird und Druck auf den Bauch aufgebaut wird. Dies reguliert und stärkt Darm- sowie Leberfunktionen und dehnt zusätzlich die beteiligten Muskelstränge des Bauchs und der Hüfte. Diese Übung beginnt in Bauchlage: beide Arme werden mit geballten Fäusten unter die Hüfte geschoben um zu stabilisieren Dann werden langsam abwechselnd die Beine gehoben.

Asana Katze

Majariasana - die Katze

Mit der Übung der Katze wird die Muskelspannung von Beinen und Armen gestärkt und sowohl der Rücken als auch der Bauch entlastet. Auf Armen und Beinen gestützt, werden abwechselnd ein "Katzenbuckel" und ein Hohlkreuz geformt. Dies muss sich zu jedem Augenblick angenehm anfühlen. Anschließend können im Wechsel jeweils diagonal die Arme und Beine angehoben und gehalten werden.

Asana Boot

Shalabhasana - das Boot

Die Übung des Bootes wird, wie auch einige andere Übungen, auf dem Boden in Bauchlage begonnen. In der Variation des Schaukelbootes werden schwungvoll Arme und Beine gehoben und abwechselnd nach oben gehalten. Danach kann mit dem diagonalen Boot abwechselnd diagonal ein Arm und ein Bein gehoben und gehalten werden. Dies trainiert die Arm-, Bein-, Rücken- und Bauchmuskulatur.

Shalabhasana -der Vogel

Die Übung "der Vogel" ist eine Variation der Heuschrecke und besonders für Menschen mit Rückenbeschwerden geeignet. In Bauchlage werden bei dieser Übung beide Beine gespreizt, einige Zentimeter über den Boden gehalten. Auch die Arme werden parallel zum Körper nach oben gestreckt. Der Kopf zeigt nach oben, mit dem Gesicht nach vorne, so dass ein leichtes Hohlkreuz entsteht.

Vimanasana - die Waage/das Flugzeug

Die Übung der Waage oder des Flugzeugs wird im Unterschied zu vielen anderen Übungen aus dem Stand heraus ausgeführt. Sie stärkt den Gleichgewichtssinn und die innere Balance, wie auch die Muskelpartien der Beine, Arme und des Rumpfes. Auf einem Bein stehend wird langsam der Oberkörper nach unten und das freie Bein nach oben bewegt, die Arme sind dabei als Verlängerung des Oberkörpers nach vorne gestreckt. Der Oberkörper bildet so zum belasteten Standbein einen rechten Winkel.

Asana Baum

Vrikshasana- der Baum

Der Baum ist eine der klassischsten Gleichgewichtsübungen des Yoga und eignet sich sowohl für Yoga-Anfänger/-innen wie auch für Fortgeschrittene. Ausgegangen wird vom Stand: ein Bein wird angehoben und mit der Fußsohle gegen die Innenseite des anderen Beines gedrückt um den Stand zu Stabilisieren. Die Arme werden zeitgleich vor der Brust so zusammengeführt, dass die Handflächen aufeinander gedrückt sind. Ist der Stand stabil, können die Arme dann zusammen über den Kopf gehoben werden.